Spieltag 1. Juli 2018 Aktive

Die Damen I des TCP verloren ersatzgeschwächt, während die Herren I bereits den vierten Sieg in der Saison feiern konnten. Gegen eine ersatzgeschwächte Mannschaft der Herren aus Langenbruck und Geisenfeld konnten sich die Herren II des TCP mit einem Sieg den Verbleib in der Liga sichern.

Landesliga, Damen

TC Pfaffenhofen I  - TC Günzburg  3 : 6

Eine Flut von Krankmeldungen beim TCP in der letzten Woche brachte es mit sich, dass auch dieses Mal die Erste Mannschaft ohne drei Stammspielerinnen antreten musste. Nur die beiden Sieggaranten Caroline Schneider und Lisa Haas, nach Aufgabe ihrer Gegnerin, konnten ihre Einzel gewinnen. Nach dem 2:4-Rückstand konnte dann auch noch Schneider ihr Doppel nicht zu Ende spielen. Auch ein Doppel fand nicht statt, weil sich eine Gästespielerin schon im Einzel verletzt hatte.

Landesliga, Herren

TC Pfaffenhofen I  - TC Ismaning II  5 : 4

Die Münchner versuchten in Pfaffenhofen nochmals alles, um den drohenden Abstieg zu verhindern. Mit der Niederlage ist dieser aber bereits vor der letzten Begegnung sicher. Das TCP-Team hat mit dem vierten Sieg in dieser Saison eine herausragende Bilanz geschafft, was vor der Saison niemand für möglich gehalten hätte. Einen 2:4-Rückstand nach den Einzeln aufzuholen zeigte einmal mehr, mit welch toller Moral die Pfaffenhofener heuer auftraten.

Siege im Einzel holten im Spitzenduell Matthias Haim gegen den erst 15-jährigen Maximilian Homberg und der wieder in bestechender Form spielende Sebastian Kröger. Georg Trompler, Adrian Gruber und Christian Rauch verloren erst im Match-Tiebreak mit 10:12, 5:10 und 10:12. Das Einser- und Zweier-Doppel wurden von Trompler/Cedric Nitz und Haim/Kröger dann relativ sich vom TCP gewonnen. Das Dreier-Doppel mit Gruber/Rauch brachte nach einem verrückten Verlauf mit 0:6, 7:6 und 10:7 die Entscheidung für Pfaffenhofen.

Bezirksliga-Super Damen

SV Söcking - TC Pfaffenhofen II  9 : 0

Die Pfaffenhofener Damen traten in Söcking nicht an. Die Gründe dafür nennt Charly Meier, der 2. Vorsitzende des TC Pfaffenhofen: „In meiner langjährigen Tätigkeit als Sportwart habe ich eine solche Situation noch nicht erlebt. Im Verlauf der letzten Woche haben sich reihenweise Spielerinnen wegen Krankheit abgemeldet. Selbst für einen größeren Verein ist es dann schwierig, genügend Spielerinnen für ein Team zusammen zu stellen." Die einzig gesunden Spielerinnen wurden deshalb in der Landesliga bei der Ersten Mannschaft eingesetzt.

Bezirksliga Herren

SpVgg Langenbruck - TC Pfaffenhofen II  3 : 6

Auch das Langenbrucker Team kämpfte mit Personalproblemen. Die Herren 30 als Erster traten am gleichen Tag gegen den Zweiten, den SV Weichering, an und verloren mit 3:6. Dafür waren auch Spieler von den Herren I eingesetzt und zudem waren einige Spieler kurzfristig erkrankt. Pfaffenhofen hatte sich dagegen mit Johann Huber und Florian Dandl im Gegensatz zu den letzten Begegnungen verstärken können.

Huber gewann auch sein Einzel gegen Julian Gigl im Match-Tiebreak mit 10:2 und Dandl siegte gegen Christian Buberl mit 6:3 und 7:5. Für die 4:2-Führung des TCP nach den Einzeln sorgten außerdem Tobias Bauer gegen Andreas Hammerl. Außerdem wurde das Match von Valerio Gebell gegen Fabian Eisenmann, der verletzungsbedingt nicht antreten konnte, für den TCP gewertet. Für Langenbruck siegte im Spitzenduell Alexander Fuchs souverän gegen Florian Drexler sowie Eric Schauer gegen den an der Schulter verletzten Stefan Forsthofer im Match-Tiebreak mit 10:8. Da ein Doppel wegen der Verletzung von Eisenmann nicht gespielt werden konnte und damit der Sieg für den TCP bereits feststand, verzichtete man auf die Austragung der restlichen Doppel.

(Peter Amsl)