Senioren-Teams des TCP in hohen Ligen

Regionalliga

In der Regionalliga Süd-Ost haben sich die Damen 60 seit einigen Jahren sehr gut etabliert. Vorbereitet hat sich ein Teil der Mannschaft auf den heimischen Plätzen, einige trainierten in Kroatien. "Unser Ziel ist uns in dieser hohen Klasse zu halten, wenn wir das schaffen, sind wir sehr zufrieden", schaut Josefine Schillinger optimistisch auf die kommende Saison. Sie haben mit Gudrun Peinze-Keller eine neue Spielerin in ihren Reihen. "Der TV Stockdorf hat eine starke Mannschaft. Einige Mannschaften haben sich verstärkt, so dass wir uns auf eine interessante Saison 2018 einstellen. Doch die Freude und der Spass am Tennisspiel steht bei uns im Vordergrund", laut Schillinger. Start ist am Donnerstag, 10. Mai, in Poing.

Bayernliga

Die Herren 30 treten weitestgehend mit dem gleichen Team an wie im letzten Jahr, nur punktuell werden Sebastian Rutka und Tomas Kozisek oder Spieler aus der Herrenmannschaft eingesetzt. "Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt, wir haben das im letzten Jahr nur hauchdünn geschafft und auch in diesem Jahr ist die Liga wieder extrem ausgeglichen", meint Johann Huber. "Wir wollen natürlich mit einem Sieg starten am Sonntag, 6. Mai, zu Hause gegen den Aufsteiger TC Donauwörth und dann einfach schauen, was geht, denn teilweise sind große Ambitionen in den Aufstellungen erkennbar".

Überraschend sind die Herren 70 als Zweitplatzierte in die Bayerliga aufgestiegen. "Wir werden es schwer haben, denn wir haben zwei Abgänge zu verschmerzen. Aber mit Gerd Keimel vom TC Kranzberg kommt ein neuer Spieler dazu", sagt Gerd-Walter Siebert. "Wir kennen nur zwei Mannschaften, die übrigen sind uns vollkommen unbekannt, doch wir werden sie kennenlernen und sie uns auch. Verschenken werden wir nichts", gibt sich Siebert kämpferisch, "und wir freuen uns auf die Herausforderungen in dieser Saison". Die Spiele finden immer Donnerstags statt. Start ist am 10. Mai gegen den TC Kempten.

Landesliga

Für die Herren 60 ist ein dritter Platz wie im vergangenen Jahr das erklärte Ziel. "Wir haben uns mit Georg Dandl verstärken können, Gregor Kellermann steht auch wieder zur Verfügung und wir hoffen, in diesem Jahr weniger verletzungsbedingte Ausfälle zu haben", schaut Willi Dost optimistisch auf die neue Saison. Am Sonntag, 6. Mai, treten sie beim sehr starken SVN München an.

Bezirksliga-Super

Die Damen 40 haben sich bereits im letzten Jahr in der Bezirksliga-Super wacker geschlagen und Peggy Mehnert meint, dass die Mannschaft auch dieses Jahr wieder gut mitspielen wird. "Seit wir mit Carolin Schneider trainieren, haben wir uns kontinuierlich verbessert." Mehnert hofft, dass es auch in dieser Saison so weitergeht. Der Klassenerhalt ist auf alle Fälle fest im Fokus. Am Samstag starten sie zu Hause gegen den TC Weilheim: "Ein Sieg wäre schön".

(Anna Ermert)