Spieltag 26. Mai 2019 Aktive

Ganz wichtig war der erste Sieg für die TCP-Damen in der Bezirksliga Super. Die Herren I warten in der Landesliga weiter auf den ersten Erfolg in der Saison.

Landesliga, Herren

TC Grün-Weiß Vilsbiburg - TC Pfaffenhofen I  7 : 2

Mit dem Sieg gegen das Team des TCP verteidigte Vilsbiburg die Tabellenführung. Sie setzten dabei aber auch an den ersten vier Positionen jeweils zwei Spieler aus der Slowakei und aus Österreich ein. „Trotzdem hatten wir wiederum die Chance, vor den Doppeln einen 3:3-Gleichstand herzustellen," berichtete TCP-Mannschaftsführer Christian Rauch.

In einem begeisterten Match siegte Cedric Nitz gegen Jonas Gleixner, einen der besten Spieler Niederbayerns, im Match-Tiebreak mit 10:6. Wie sehr sich die Gastgeber auf fremde Spieler verlassen, wurde deutlich durch den Einsatz eines LK 9-Spielers, gegen den Rauch auf Position sechs mit 6:0 und 6:1 gewann. Pfaffenhofens Spitzenspieler Edison Ambarzumjan fehlten wieder nur einige Bälle beim mit 8:10 verlorenen Match-Tiebreak. Im Gegensatz zu den letzten Begegnungen konnte auch wegen eines knapp mit 10:12 verlorenem Match-Tiebreak des Dreierdoppels Rafael Götz/Rauch kein Matchpunkt mehr hinzugewonnen werden.

Bezirksliga Super, Damen

TC Pfaffenhofen I - TC Penzberg 7 : 2

„Das war eine der Begegnungen, die wir uns vorgenommen hatten zu gewinnen. Gegenüber Gräfelfing, gegen die wir zuletzt verloren hatten, war aber auch ein gewaltiger Qualitätsunterschied im Vergleich mit dem Team aus Penzberg," berichtete Mannschaftsführerin Stefanie Hirtz.

Die einzige Niederlage in den Einzeln musste Hirtz an Position 1 mit einem verlorenen Match-Tiebreak (8:10) hinnehmen. Johanna Kring machte es ebenso spannend, gewann aber mit 10:7. Im Duell zweier junger Spielerinnen siegte Lilly Häuslinger vom TCP gar mit 6:0 und 6:0. Es war wieder ein mit 5:10 verlorener Match-Tiebreak des Einser-Doppels mit Hirtz/Häuslinger, das keinen Matchpunkt mehr einbrachte.

Bezirksliga, Herren

TC Erding - TC Pfaffenhofen II  7 : 2

Mannschaftsführer Quirin Niesel haderte mit dem Ergebnis: „Wir hatten schon in der letzten Begegnung gegen Zorneding die Qualität zu gewinnen, so wie auch jetzt wieder in Erding. Es läuft momentan einfach nicht." Die Gastgeber traten allerdings mit einem stärkeren Team als zuletzt an. Wie schon gegen Zorneding konnte gegen eigentliche schlagbare Gegner wieder nicht gewonnen werden. „Für uns kommt es bei den nächsten Begegnungen darauf an, zu gewinnen. Sonst ist die Liga nicht zu halten," so Niesel.

Bezirksliga, Damen

TC Pfaffenhofen II - SV Haimhausen 4 : 5

Das junge Team des TCP hat gegen den Tabellenführer lange Zeit gut mithalten können. Aimée Nitz, Carina Mayr und die 16-jährige Johanna Mehnert bei ihrem ersten Einsatz sorgten mit drei gewonnenen Matches für einen 3:3-Gleichstand nach den Einzeln. Mannschaftsführerin Sofia Schäfer konnte wegen des Abiturs am nächsten Tag nicht antreten. Sie meinte aber, dass, wenn das Team nicht schon nach den Einzeln vorne liegt, der Druck, in den Doppeln gewinnen zu müssen, manchmal zu hoch ist. Auch dieses Mal konnten nur Nitz/Mayr gewinnen. Das entscheidende Doppel mit Carolin Schrätzenstaller/Beatrice Bottenbruch wurde mit 4:6 und 4:6 knapp verloren.

(Peter Amsl)