Spieltage 1./2. Juni 2019 Aktive

Die Pechsträhne beim TCP reißt nicht ab. Keine der Mannschaften der Aktiven konnte am letzten Wochenende punkten.

Landesliga, Herren

TC Aschheim - TC Pfaffenhofen I  6 : 3

Auch in der fünften Begegnung der Saison war ein erster Sieg möglich. Nach einem 3:3-Gleichstand nach den Einzeln, den vor der Begegnung kaum jemand für möglich gehalten hätte, wurden wieder alle Doppel verloren. Sogar eine 4:2-Führung wie am letzten Donnerstag war wieder möglich.

Edison Amberzumjan verlor aber zum wiederholten Male auf Position 1 den Match-Tiebreak mit 5:10 gegen Kai Lemstra, der bisher alle seine fünf Einzel gewonnen hatte. Besser machte es Cedric Nitz, der mit 12:10 in einem dreistündigen Match gewann und dabei bereits seinen vierten Einzelerfolg in dieser Saison feiern konnte. Dabei hatte er bereits im zweiten Satz vier Matchbälle. Nitz zu der knappen Niederlage von Amberzumjan: „Schade für Eddie. Er wird für sein Engagement und seine tollen Leistungen einfach nicht belohnt." Auf Position 3 gewann Georg Trompler überzeugend mit 6:2 und 6:2 gegen Sven Lemstra, der auch in der Deutschen Rangliste unter den besten zweihundert Spielern geführt wird. Mit einer sehr konzentrierten Leistung holte Rafael Götz ebenfalls einen Sieg mit 6:2 und 6:2.

Wenn auch die Doppel teilweise einen engen Verlauf nahmen, richtig erfolgversprechend verlief aber nur das Dreier-Doppel mit Götz/Florian Drexler bei der 5:7 und 3:6-Niederlage. Wo ist die schon traditionelle Doppelstärke der TCP-Teams der letzten Jahre geblieben? Sie waren oft Erfolgsgarant bei entscheidenden Duellen. Zuletzt sind jetzt zwei Mal infolge jeweils drei Doppel verloren gegangen.

Bezirksliga Super, Damen

Münchner Sportclub II - TC Pfaffenhofen I  -  6 : 3 (Nachholspiel am 1. Juni)

Auch diese Begegnung gegen den Aufsteiger aus der letzten Saison wurde wieder in den Match-Tiebreaks entschieden. Hier fehlt den TCP-Teams heuer bisher oft das notwendige Glück. Im Einzel verlor Verena Höpfl mit 9:11 und Johanna Kring mit 2:10. Zudem musste Nina Meier ihr Einzel im zweiten Satz verletzt aufgeben. Mit Sandra Rauch spielte sie dann das Doppel, das wieder mit 8:10 verloren ging. Für die drei gewonnenen Matchpunkte beim TCP sorgten Rauch und Lilly Häuslinger im Einzel, außerdem Stefanie Hirtz/Verena Höpfl im Doppel.

TC Pfaffenhofen I  - HC Wacker München  4 : 5

„Einen Tag später gegen die eigentlich stärker eingeschätzten Gäste wollten wir unbedingt gewinnen, aber wieder scheiterten wir letztendlich an den verlorenen Match-Tiebreaks," zog die enttäuschte Mannschaftsführerin Stefanie Hirtz Bilanz nach zwei hart umkämpften Begegnungen. Die beiden Spitzenspielerinnen des TCP, Hirtz und Verena Höpfl verloren mit 2:6, 6:4 und 4:10, beziehungsweise in einem kuriosen Match mit 1:6, 6:0 und 5:10. Die Erfolgsgaranten in den Einzeln waren für den TCP wieder Sandra Rauch mit ihrem vierten und Lilly Häuslinger mit dem dritten Sieg in dieser Saison.

Auf das, was jetzt in den Doppeln folgte, war Hirtz richtig stolz: „Mannschaftlich war dies eine tolle Leistung. Es hat wieder nur das Glück gefehlt." Nach 2:4-Rückstand nach den Einzeln waren jetzt drei Erfolge in den Doppeln notwendig. Rauch/Nina Meier mit 10:6 und Johanna Kring/Häuslinger siegten 10:7 im Match-Tiebreak. Das entscheidende Doppel mit Hirtz/Höpfl ging aber mit 7:10 verloren.

Bezirksliga, Herren

SC Baldham-Vaterstetten - TC Pfaffenhofen II  8 : 1

Mannschaftsführer Quirin Niesel musste auch nach dieser Begegnung feststellen, dass „die Gegner in dieser Liga heuer einfach besser zurechtkommen". Den einzigen Sieg im Einzel holte an Position 1 Florian Dandl von den Herren 30. Nur Valerio Gebell konnte seinem Gegner einigermaßen Paroli bieten. Niesel hofft jetzt auf einen Erfolg im Nachholspiel am Samstag, den 8. Juni, beim TC Blau-Weiß Neufahrn.

Bezirksliga, Damen

TC Puchheim II - TC Pfaffenhofen II  7 : 2

Gegen die bisher erfolglosen Damen aus Puchheim hatte man sich eigentlich einen weiteren Sieg erhofft. Aber die bei der LK-Einstufung besser eingestuften Gäste ließen der Zweiten des TCP keine Chance. Nur Aimée Nitz lieferte sich mit ihrer Gegnerin ein umkämpftes Match, das sie mit 2:6, 6:4 und 10:3 gewann. Auch im Doppel gewann Nitz mit ihrer Partnerin Sofia Schäfer noch einen Matchpunkt beim Match-Tiebreak mit 10:6 hinzu.

(Peter Amsl)