Spieltage 6. Juni - 1. Juli 2019 Senioren

Bayernliga

Herren 30:  TC Pfaffenhofen - TC Wallerfing-Ramsdorf 3:6

Auch im Heimspiel gelang den Herren 30 kein Sieg. Somit stehen sie mit 0:10 Punkten am Tabellenende. Zwei Siege erkämpften sie jeweils im Match-Tiebreak, Sebastian Rutka mit 6:4/1:6 und 10:2 sowie Florian Drexler mit 6:3/3:6 und 10:6. Der dritte Sieg gelang dann noch im Doppel Sebastian Kröger und Sebastian Rutka, nach 4:6 und 6:4 ebenfalls im Match-Tiebreak mit 13:11. Der Klassenerhalt wird schwierig, denn sowohl beim Dritten TC Rot-Weiß Eschenried nächsten Samstag als auch gegen den Vierten TC Gauting am letzen Spieltag muss der TCP auswärts spielen.

Herren 70:  TeG Alzstadt - TC Pfaffenhofen 5 : 1

Sehr schlechte Platzverhältnisse fanden die Herren 70 auf der Tennisanlage des TSV Trostberg am 6. Juni vor: "Trostlos waren die Plätze", laut Gerd-Walter Siebert. Wahre Staubschlachten wurden ausgetragen. Alle Einzel wurden in zwei Sätzen klar verloren. Gerd-Walter Siebert erspielte sich zwar im ersten Satz eine 5:4 Führung, konnte aber den Satz nicht für sich entscheiden. Mit 7:5/6:1 ging auch dieses Spiel an die TeG Alzstadt. Lediglich das Zweier-Doppel entschieden Gerd Keimel und Wolfgang Vogel nach hartem Kampf mit 6:4/4:6 im Match-Tiebreak mit 10:8 für sich.

Herren 70:  TC Pfaffenhofen - TC Aschheim 2 : 4

Die Herren 70 kämpften hart um den Klassenerhalt. Es war auf alle Fälle spannend. Nach den Einzeln hieß es 2:2, Gerd-Walter Siebert gewann sein Spiel mit 6:3/6:4 und Hans Stelzer erkämpfte sich seinen Sieg im Match-Tiebreak mit 10:5 nach 2:6 und 6:4. Es schaute nicht schlecht aus. Doch Hugo Sterff und Gerd-Walter Siebert verloren mit 4:6 und 4:6. das Einser-Doppel. Gerd Keimel und Wolfgang Vogel kämpften, gewannen 6:1 den ersten Satz, 2:6 endete der zweite, den Match-Tiebreak aber verloren sie mit 5:10. Jetzt stehen die Herren 70 mit 0:10 Punkten am Tabellenende. Am Donnerstag muss der TCP zum TC Günzburg, der momentan auf Platz 3 steht, der Klassenerhalt scheint nicht mehr möglich zu sein.

Landesliga

Herren 60: SV Stadtwerke München - TC Pfaffenhofen 3 : 6

Nichts anbrennen ließ der ungeschlagene Tabellenführer TCP. "Doch es war sehr knapp", meinte Willi Dost. Drei Spiele gingen über den Match-Tiebreak: Georg Dandl mit 6:1/3:6 und 12:10 sowie Fritz Skrzypek mit 6:3/3:6 und 10:5 gewannen ihr Match, doch Rudi Herrler musste sich nach 6:3/3:6 im Match-Tiebreak mit 10:12 geschlagen geben. Peter Sackl gewann klar mit 6:1 und 6:1 und Werner Klingberg sicherte nach 6:2 im ersten und Aufgabe seines Gegners bei 5:0 im zweiten Satz den 4:2 Punktestand nach den Einzeln. Das Einser-Doppel Dandl/Skrzypek verlor zwar knapp mit 3:6/6:3/8:10, aber Rudi Herrler/Helmut Haslinger mit 6:3 und 6:2 sowie Sackl/Klingberg mit 6:1 und 6:1 brachten den Gesamtsieg in trockene Tücher. "Der Aufsteiger wird voraussichtlich erst nach der letzten Begegnung gegen den jetzigen Tabellenzweiten TSV Moosach München feststehen", glaubt Willi Dost. Der Tabellenletzte Polizei SV Haar sollte den TCP am kommenden Samstag nicht ins Stolpern bringen.

Bezirksliga-Super

Damen 40:  TC Blutenburg München - TC Pfaffenhofen 3 : 6

Die Pfaffenhofenerinnen waren nach LK-Punkten besser und wurden ihrer Favoritenrolle auch gerecht. Bianca Fischer (6:1/6:0), Peggy Mehnert (6:3/6:4), Susanne Beyer (6:4/6:1) und Elisabeth Christl mit 6:2 und 6:2 spielten stark. Das Zweierdoppel mit Bianca Fischer und Elisabeth Christl spielte dominierend und siegte mit 6:1 und 6:1. Susanne Beyer und Annett Wentzler mussten über den Match-Tiebreak, den sie nach 6:3 und 3:6 mit 10:4 für sich entschieden. Am Sonntag fahren die TCP-Damen zum TC Weilheim, der in der Tabelle einen Platz vor den Damen 40 des TCP liegt.

(Anna Ermert)