Spieltag 7. Juli 2019 Aktive

Zum Ende der Saison schafften die TCP-Teams tatsächlich drei Siege gegen den Abstieg. Die TCP-Herren steigen aber trotz des Sieges ab, weil überraschend die Zweite von TC RW Landshut II beim Tabellenführer TC GW Vilsbiburg gewonnen hat..

Landesliga, Herren

TC Pfaffenhofen I  - TC Großhesselohe II 6 : 3

Obwohl mit dem ersten Sieg in dieser Saison bei den Herren des TCP nochmals die Hoffnung bestand, nicht abzusteigen, wurde dies mit einem 5:4-Sieg der Zweiten des TC Rot-Weiß Landshut beim sonst überlegenen Tabellenführer TC Grün-Weiß Vilsbiburg zunichte gemacht. Der 2. Vorsitzende des TCP, Charly Meier, sagt dazu: „Die Clubs mit zwei hochklassig spielenden Mannschaften haben die Möglichkeiten, jederzeit auf die Tabellensituation zu reagieren. Unser Pech war es, dass wir ausgerechnet gegen die beiden Zweiten Teams in der Gruppe zum Ende der Saison spielen mussten. Den Klassenerhalt hätten wir uns schon früher sichern müssen, zum Beispiel dürfen wir nach 4:2-Führung nach den Einzeln gegen den TC Memmingen nicht mehr drei Doppel verlieren."

Der Sieg musste hart erkämpft werden und stand bis ganz zum Schluss „auf das Messers Schneide". Die Münchner reisten ohne ihren Topstar, den ehemaligen Weltklassespieler Florian Meier, an. Er war zwar fest für das Abstiegsduell eingeplant, aber er hat sich nach Auskunft seiner Mannschaftskameraden in der letzten Woche verletzt.Dafür kamen sie aber mit vier Bundesligaspieler der Herren 30 nach Pfaffenhofen. Auch sie wollten mit dem wohl stärksten Team in dieser Saison unbedingt den Abstieg noch verhindern.

Für die 4:2-Führung nach den Einzeln sorgten Nikola Boskov, Georg Trompler, Sebastian Kröger und Cedric Nitz jeweils in zwei Sätzen. Die ersten drei Matches gewann das TCP-Team jeweils gegen Bundesligaspieler der Herren 30. Nachdem das Dreier-Doppel mit Kröger/Matthias Geißler nach 6:7 im ersten dann im zweiten Satz keine Chance mehr hatte, wurde es bei den beiden anderen Doppel nochmals richtig spannend. Beide Partien des TCP wurden jeweils im ersten Satz relativ deutlich verloren, im zweiten Satz aber mit 6:4 bzw. 7:6 gewonnen. Fast gleichzeitig konnten dann Edison Ambarzumjan/Boskov und Trompler/Nitz ihre Siege jeweils im Match-Tiebreak mit 10:7 und 10:6 feiern. Erst viel später erfuhr das Team das Ergebnis der Begegnung zischen Vilsbiburg und Landshut. Zunächst wurde der Sieg und auch der vermeintliche Nichtabstieg im Clubheim ausgiebig gefeiert.

 Herren I 07072019 1200

Gleich nach dem Sieg gegen die Zweite des TC Großhesselohe konnten (von links) Sebastian Kröger, Cedric Nitz, Edison Ambarzumjan, Matthias Geißler, Nikola Boskov und Georg Trompler noch feiern, bis dann spätabends das Ergebnis aus Vilsbiburg bekannt wurde.

Bezirksliga Super, Damen

TC Pfaffenhofen I - SV Söcking  7 : 2

Mit diesem wichtigen zweiten Sieg haben die Pfaffenhofener Damen die Abstiegsplätze verlassen. Eine deutliche Verstärkung war dabei die sonst bei den Damen 40 in der Bezirksliga Super spielende Bianca Fischer. Nachdem sie auf Position 2 spielend den ersten Satz mit 6:4 gewonnen hatte, verletzte sich ihre Gegner im zweiten Satz beim Stand von 1:2 und konnte das Einzel und auch das Doppel nicht mehr spielen. Einen Vorsprung von 4:2 nach den Einzeln holten Sandra Rauch, Johanna Kring und Lilly Häuslinger mit deutlichen Siegen, Rauch und Häuslinger bereits mit dem fünften Einzelsieg in dieser Saison. Nina Meier hatte ihr Einzel im Match-Tiebreak noch mit 9:11 verloren, im Doppel gewann sie aber mit ihrer Partnerin Rauch mit 10:5. Fischer/Kring gewannen im Doppel ganz deutlich, was das überlegene Endergebnis von 7:2 brachte.

Bezirksliga, Damen

TC Pfaffenhofen II - HVB Club München 6 : 3

Mit dem dritten Sieg in der Saison glaubt auch Aimée Nitz, „dass wir auch nächstes Jahr in der Bezirksliga spielen dürfen". Eine beruhigende 4:2-Führung holten bereits nach den Einzeln Carolin Schrätzenstaller, Nitz, Carina Mayr und Beatrice Bottenbruch. Die Doppel Schrätzenstaller/Bottenbruch und Nitz/Sofia Schäfer machten dann den Sieg in der Begegnung perfekt.

(Peter Amsl)